© Stettfelder Freilichtbühne 2018
Stettfelder Freilichtbühne
Theatergruppe des Gesangvereins 1862 Stettfeld e.V.
von Bernd Gombold
In der alten Mühle zu Stettfeld wird das Geld knapp. Bäuerin Brigitte kann sich, ihren Opa Otto und den Knecht Kaspar mehr schlecht als recht über Wasser halten. Auch der Künstler Friedbert, der sich im Altenteil des Hofs eingenistet hat, borgt sich mehr, als er zum Unterhalt beiträgt. Schweren Herzens entschließt sich Brigitte also die Mühle zu verkaufen. Als Interessentin taucht die überkandidelte Adlige Henelotte von Guttenberg auf und plant den Hof sofort auf Bio-Produktion umzustellen. Da dies das aus für den Fleischgenuss und das faule Leben von Kaspar und Otto bedeuten würden, versuchen die beiden mit tatkräftiger Mithilfe von Ottos Freund Alois den ungebetenen Gast zu verscheuchen. Für weitere Verwirrungen sorgen die beiden alten Damen Kreszenz und Hermine Gräuble, die den Hof als Mitgift für den Klostereintritt ihres Neffen Peter aufkaufen möchten. Besagter Peter hat ebenfalls seinen Besuch angesagt und prompt wird Interessent Nummer 3, ebenfalls ein Peter, nur eben ein Gräble - ohne u - mit ihm verwechselt. Als dann auch noch Henelottes geliebtes Haustier, ihre Katze Charlotte, spurlos verschwindet ist das Chaos in der alten Mühle nicht mehr aufzuhalten.
eine Komödie unter dem Motto “A Bauer muss her”